Ortsfeuerwehr Brüssow Gemeinde: Stadt Brüssow

Vorschaubild

Ortswehrführer Brandmeister Holger Tillack

 

Dienstanschrift ist das Amt Brüssow (Uckermark), Sachgebiet Feuerwehr, Frau Joachim, Prenzlauer Straße 8, 17326 Brüssow

 

Gegründet: 1896

 

 

Stärke der Ortswehr gesamt:

 

Sollstärke 30
Einsatzkräfte 31
davon Frauen   3
Jugendwehr     6
A+E-Abt. 11
Insgesamt 48

 

 

 

 

 

Einsatzleitwagen (EL W 1)

 

Bezeichnung: Einsatzleitwagen (ELW 1)
Zweck:

Mobiles Führungsunterstützungsmittel

(Arbeits- und Funkstelle für die

Einsatzleitung)

Typ: DB Sprinter
Baujahr: 2003
Amtl. Kennzeichen: UM 2416
Funkkenner: Florian UM 7/11/1

Löschgruppen- und Hilfeleistungsfahrzeug (LHF 16/20)

Bezeichnung Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16
Zweck Einsatzfahrzeug für Brandbekämpfung und technische Hilfe
Typ IVECO Magirus
Baujahr 2004
Amtl. Kennzeichen UM 2421
Funkkenner Florian UM 7/44/1

 

 Wassertransportfahrzeug (WTF 7)

Bezeichnung: Wassertransportfahrzeug (WTF 7)
Zweck:

Transport von Löschwasser (7 m³)

und Hilfstanklöschfahrzeug

Typ: KAMAZ
Baujahr 1989
Amtl. Kennzeichen: UM 2234
Funkkenner: Florian UM 7/22/1

 

Rettungs- und Transportboot (RTB 1)

Bezeichnung:

Rettungs- und Transportboot

(RTB 1)

Zweck:

Hilfsmittel für diverse Einsätze an bzw.

auf Gewässern

 


Aktuelle Meldungen

Brüssower Feuerwehr legt Rechenschaft ab

(16.02.2012)

Medaille "Für Treue Dienste in Golde" verliehen

Am letzten Wochenende fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Brüssow statt. Neben dem Bürgermeister der Stadt und dem Amtsdirektor des Amtes Brüssow (Uckermark) waren auch der Kreisbrandmeister des Landkreises Uckermark und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes zugegen.

Stadtbrandmeister Lothar Sprötge gab einen Bericht über die Arbeit der Wehr im Jahre 2011. Insgesamt wurde sie zu 10 Bränden und 12 Technischen Hilfeleistungen gerufen. Erfreulich war auch im Jahre 2011 wieder, dass viele Kameraden der Wehr an verschiedenen Weiterbildungslehrgängen und Qualifizierungen auf Kreis- und Landesebene teilnahmen, und verschiedene Berechtigungen erlangten. Besondere Aufmerksamkeit wurde wieder dem Nachwuchs gewidmet. Zur Zeit sind 15 Kinder- und Jugendliche in der Jugendwehr. Vierwöchentlich erfolgte am Sonnabend Vormittag die Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden. Im Jahre 2011 erfolgten auch gemeinsame Ausbildungen innerhalb der Stützpunktfeuerwehr des Amtes, wozu neben Brüssow die Wehren von Klockow und Wallmow gehören. über die Jugendwehr sprach Jugendwart Roland Sy. 1992 wurde angeregt, eine Jugendfeuerwehrgruppe zu bilden. Inzwischen zählten fast 100 Kinder und Jugendliche über mehrere Jahre dazu, und die später in Brüssow blieben, wurden in die aktive Wehr übernommen.

Amtsbrandmeister Einhard Brosinski sprach in der Diskussion über die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehren in den nächsten Jahren und Strukturveränderungen, die sich auch im Landkreis Uckermark ergeben. Zur Diskussion sprachen auch geladene Gäste, darunter Brüssows Pastor Matthias Gienke, der die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden lobte, die sich stets dafür einsetzen, Feuer zu löschen, Leben zu retten und Werte zu erhalten. Er wünschte den Mitgliedern der Wehr, dass sie bei allen Einsätzen immer gesund zu ihren Familien nach Hause kommen.

Amtsbrandmeister Einhard Brosinski überreichte dann im Auftrag des Brandenburigschen Innenministers Dr. Dietmar Woidke dem Oberlöschmeister Jörg Poetzel die Medaille für 40 Jahre Treue Dienste in der Feuerwehr in Gold, dem Oberlöschmeister Bernhard Sy die Medaille für 30 Jahre Treue Dienste in Silber. Mit dem Ehrenzeichen des Feuerwehrverbandes des Landkreises Uckermark für vorbildliche Leistungen in Bronze wurde Kamerad Philipp Gaude ausgezeichnet. Von der Jugendfeuerwehr wurde an diesem Abend Phillip Gorkow in die Einsatzabteilung der Wehr mit dem Dienstgrad Feuerwehrmann übernommen.


Veranstaltungen