Schönfeld

Dorfstraße Schönfeld

Gemeinde Schönfeld Schönfeld, 13 km nordöstlich von Prenzlau gelegen, erhielt von deutsche Kolonisten um das Jahr 1200 eine sehr große Gemarkung von über 70 Hufen. Im Landbuch Kaiser Karls des IV. um 1375 hieß es, dass Lüdicke von der Berge einen Freihof mit 8, Kuno Schwanebeke einen solchen mit 10 Hufen besaßen. Der Schwanebeksche Anteil ging nach 1427 in den Besitz der Berg über. Aus einem Lehnsbrief aus dem Jahre 1541 kann man entnehmen, und in einem Bericht des Landreiters von 1608 wurde dies bestätigt, dass das gesamte Dorf mitsamt zwei Rittersitzen, Fischerei, Feldmark usw. der Familie Berg gehöre. Im Dreißigjährigen Krieg muss auch Schönfeld sehr gelitten haben, denn am Ende war vieles leer und wüst. Die Familie Berg wurde 1842 in den preußischen Grafenstand erhoben. Verknüpft mit dem Titel war der Besitz von Schönfeld und Klein-Spiegelberg. Die Geschichte Schönfelds wäre unvollständig, würde man nicht Dr. Carl Büchsel erwähnen, der am 02.05.1803 in Schönfeld als Sohn des Pfarrers Gotthilf Büchsel geboren wurde. Gemeindeteil Klockow Aus einer Urkunde von 1255 geht hervor, dass „Clokowe“, mit rund 63 Hufen ausgestattet, in der Zeit der Kolonisation dem Bischof von Kamin gehörte. 1260 überließ jedoch Bischof Hermann dem Markgrafen das Dorf und erhielt dafür Menkin und Wollschow. Wie aus dem Landbuch Kaiser, Karls IV. zu ersehen ist, waren in Klockow verschiedene Vasallen des Landesherren sesshaft, zum Beispiel Busse von Dollen, Gherike von Wollyn, Nikel von Hune. Gemeindeteil Neuenfeld Neuenfeld wurde bereits 1375 im Handbuch Kaiser Karls IV. als „Nyenvelt“ eingehend beschrieben. Von den 40 Hufen, mit denen die Gemarkung durch die deutschen Kolonisten ausgestattet wurde, gehörten 3 zur Kirche. Die auf den übrigen Hufen ruhenden Abgaben bezogen um 1375 der Ritter Ludike von Berge sowie Prenzlauer und Pasewalker Bürger. 1616 verkauften die von Buch, deren Vorfahren der Kurfürst 1443 die Belehnung mit dem Dorfe erteilt hatte, ihren Besitz an Joachim von Winterfeldt, dessen Nachkommen noch heute hier ansässig sind. Gemeindeteil Karlshof Im Jahre 1861 erfolgte die Ersterwähnung (Carlshof). 1960 wurde die LPG vom Typ III mit 11 Mitgliedern gegründet und im Jahre 1977 an die LPG Typ III Baumgarten angeschlossen. Seit 1990/91 erfolgt keine landwirtschaftliche Produktion mehr.

 

Dorfstraße Schönfeld

 

Klockow

 

Klockow2.jpg

 

 

 

Neuenfeld

 

Karlshof


Aktuelle Meldungen

6. Stiftungstag in Vorbereitung - Preisübergabe und Vorhabenvorstellung

(17.02.2011)

Der 6. Stiftungstag der Carl-Müchsel-Stiftung Schönfeld wird am Wochenende 2./3. Juli begangen. Verbunden damit ist der 3. Internationale Malchower Kirchpreis, getragen von der Carl-Büchsel-Stiftung, gefördert von der Werner und Marie-Luise Boeck-Stiftung. Höhepunkte werden am Vortag in der Kirche in Kleptow die Vorstellung der beiden großen Vorhaben des Pfarrsprengels Schönfeld sein, das Seniorenzentrum Gutshaus Ludwigsburg und der Malchower Labyrintpark.