Grundschule Göritz

Vorschaubild

Frau Angelika Bembennek

Dorfstr. 18 a
17291 Göritz

Telefon (039851 ) 79071

Schulgeschichten aus Göritz

Der eigentliche Beginn des Schulbetriebes in Göritz ist derzeit nicht mit Exaktheit zu bestimmen. Die früheste Erwähnung von Göritz als Schulstandort ist in der vom Lehrer Hermann Rosin im Jahre 1889 eingeführten Schulchronik zu finden.

Das Schulhaus befand sich zum damaligen Zeitpunkt am Dorfteich gegenüber der Kirche (heute ein Wohnhaus). Das Gebäude fasste einen großen Klassenraum, in dem im Jahr 1872 insgesamt 100 Kinder aller Altersgruppen unterrichtet wurden.

Ab 01.10.1875 wurde von der Königlich Preußischen Regierung zu Potsdam die Einführung des Halbtagsunterrichtes verfügt, da per Gesetz lediglich 80 Schüler in einem Raum dieser Größe lernen durften.

Zu Zeiten großer Epidemien, so z.B. in den Jahren 1876, 1890 und 1906, reduzierte sich die Zahl der anwesenden Schüler so drastisch, dass die Schule für längere Zeit schließen musste.

Die Geschehnisse des ersten Weltkrieges hinterließen auch in Göritz Spuren, die sich bis in den Schulbetrieb auswirkten. Ebenso verhinderten die Auswirkungen des Krieges, dass notwendige Arbeiten für die Schule entsprechend den eigentlichen Erfordernissen durchgeführt werden konnten. Das Gebäude war inzwischen baufällig. Nach vielerlei Hin und Her konnte nach etwa einem Jahr Bauzeit im November 1930 die neue Schule an der Chaussee ihrer Bestimmung übergeben werden. Sie beherbergte zwei große Klassenräume, in denen es sogar je ein Waschbecken gab, Wohnungen für die beiden Lehrer, Stallungen, Außentoiletten, Gärten und einen Schulhof.

Nähre Informationen über den Schulbetrieb während des zweiten Weltkrieges sind in keiner Chronik aufgezeichnet worden. Das Kriegsende 1945 brachte für die Schule in Göritz große Veränderungen mit sich. Durch die zugezogenen Familien während des Krieges war die Schülerzahl so enorm angestiegen, dass das Schulgebäude an der Chaussee nicht mehr ausreichte und so wurden Überlegungen angestrengt, einen Teil des Herrensitzes von Wedel in Schulräume umzuwandeln. Trotz vieler Umbauschwierigkeiten konnten dann am 2. September 1946 erste Klassenzimmer im ehemaligen Guthaus bezogen werden. Diese Schule erhielt den Namen „Johann Wolfgang von Goethe“.

In der Göritzer Schule wurden inzwischen 202 Kinder unterrichtet. Die Schüler wurden bis zur 8. Klasse zwei- und später einzügig unterrichtet.

Sowohl in jener Zeit als auch später gab es große Diskussionen um eine Schulerweiterung oder einen Neubau, der den Wünschen nach einer zeitgemäßen Schule nahe kommen sollte. Mehrmals wurden Anträge für den Erweiterungsbau gestellt, jedoch gab es nur Ablehnungen von Seiten der zuständigen Baubehörde. 1983 gab es dann endlich erfolgversprechende Aussichten. In verschiedenen Entwürfen, die größtenteils im Kollegium entstanden, reiften Vorschläge zur Umgestaltung des alten Hauses und zusätzlichen Bebauung, um künftig unter der Zeit entsprechenden Bedingungen bis zur 10. Klasse zu unterrichten.

Endlich sollten sich für alle, die mit der Schule in Göritz zu tun hatten oder künftig haben würden, Besserungen einstellen. Erster Schritt auf diesem Wege war die längst überfällig gewordene Schulsporthalle. Viele Jahre reichte die immer nur als vorläufige Möglichkeit hergerichtete „Aula“ (ehemaliges Salonzimmer des Gutshauses) schon nicht mehr, um wirklich Sportunterricht erteilen zu können.

Am 25. Oktober 1990 konnte eine moderne Sporthalle samt Inventar übergeben werden. Pläne zur Rekonstruktion und sachgemäßen Umgestaltung des vorhandenen Schulhauses existierten immerhin schon. Im Laufe der Jahre hatte sich erwartungsgemäß der Zustand des alten Gebäudes weder stabilisiert noch gebessert, trotz immerwährender Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten.

Im Dezember 1989, inmitten der aufgeregtesten Zeit der politischen Wende gab es die Mitteilung, dass im Januar 1990 Baubeginn zur Umgestaltung des Schulhauses sein würde. Das bedeutete, dass schnellstens im Ort Ausweichquartiere gesucht werden mussten, um den Unterricht weiterhin zu gewährleisten. Die politischen, auch bildungspolitischen Veränderungen der Wende-Zeit machten schließlich deutlich, dass in die geplante Brandenburgische Schullandschaft das für Göritz angedachte Projekt einer 10klassigen Schule nicht mehr einzuordnen war.

Nach zähen Diskussionen, unter Beteiligung des Schulrates, der Vertreter der Gemeinde, Mitglieder des Kreistages und der Eltern wurde schließlich die „Goethe-Grundschule“ aus der Taufe gehoben. Nach vielen Höhen und Tiefen im Kampf um eine neue Schule konnte dann am 21. Mai 1990 der Baubeginn erfolgen. Am 15. August 1991 wurde das neue Schulgebäude übergeben.

Mit Beginn des Schuljahres 1991/92 konstituierte sich auch praktisch die Grundschule in Göritz, so dass seitdem einzügig bis zur 6. Klasse hier unterrichtet wird. Dieses neue Schulhaus wird seitdem von zahlreichen Aktivitäten mit Leben erfüllt. Mit Blick auf die sich verändernden Bedingungen für gegenwärtige Bildung und Erziehung und eingedenk auch der in Göritz für etliche Jahre stagnierenden Zahl einzuschulender Kinder pro Jahrgang, gehen die Lehrer auch in der Vorbereitung auf diese Entwicklung neue Wege in der gesamten Arbeit.

Die Einführung des jahrgangsübergreifenden Unterrichts ist nicht als Wiederholung längst veralteter Varianten sondern unter reformpädagogischen Gesichtspunkten zu sehen und stellte für die „Goethe-Grundschule“ in Göritz eine Chance des Überlebens aber auch der Neu- und Weiterentwicklung und intensiven Vernetzung mit der Gemeinde dar.

So bleibt nur zu wünschen und zu hoffen, dass alle Vorstellungen Eingang in die regionale Schulentwicklungsplanung finden, dass auch die „Goethe-Grundschule“ in Göritz genügend Beachtung erfahren kann, um es Wert zu sein, als Schule und Kommunikationszentrum im Ort weiterhin noch viele Jahre Bestand zu haben.


Aktuelle Meldungen

18.08.2018: Am 18. August 2018 war es wieder so weit. Aufregung, Freude und vielleicht auch ein kleines bisschen Angst vor dem neuen Lebensabschnitt begleiteten die 17 einzuschulenden Erstklässler und ihre ... [mehr]

 
Vorschaubild der Meldung: Sport frei in Göritz

08.06.2018: Bei heißen Sommertemperaturen fanden in diesem Jahr die sportlichen Höhepunkte für die Schülerinnen und Schüler der Goethe-Grundschule Göritz statt. Wir nahmen am Straßenstaffellauf und an ... [mehr]

 

11.12.2012: Die Mitglieder der Schulkonferenz  möchten sich auf diesem Wege auch im Namen der Schüler und Schülerinnen der Goethe-Grundschule Göritz noch einmal ganz herzlich bei allen Spendern für das ... [mehr]

 

18.10.2012: Einen etwas anderen Wandertag erlebten die Kinder der 1.-4. Klasse der Goethe-Grundschule Göritz am 06.09.2012. Der Angelverein Göritz und der Kreisjugendwart Rene Kerlikofsky hatten diesen ... [mehr]

 

18.07.2012: Am Freitag, dem 1. Juni, feierten wir das 20. Jubiläum unserer Goethe-Grundschule in Göritz und gleichzeitig Kindertag. Der Tag begann um 8 Uhr am Bahnhof und führte alle Schüler mit einer ... [mehr]

 

19.06.2012: Am Mittwoch, d. 25. April 2012, haben wir an unserer Schule Supertalente gesucht. Um 8.45 Uhr trafen wir uns in der Turnhalle. Jeder Schüler, der ein besonderes Talent besitzt, konnte ... [mehr]

 

07.05.2012: Göritz (BN) Die Goethe-Grundschule Göritz begeht in diesem Schuljahr das 20jährige Jubiläum ihres Bestehens. Aus diesem Grund planen wir am 1.Juni 2012 ein Schulfest, zu dem wir herzlich ... [mehr]