Kita Sonnenschein Brüssow

Vorschaubild

Frau Birgit Höppner

Am Sportplatz 9
17326 Brüssow

Telefon (039742 ) 80346

Kurzdarstellung

Anfang der 50er Jahre wurde in einer alten umgestetzen Baracke der Brüssower Kindergarten eröffnet. Im Jahre 1957 wurde dann die Kinderkrippe in einem ehemaligen Wohnhaus eingerichtet. Da die hygienischen und räumlichen Verhältnisse in der Baracke nicht mehr den Anforderungen eines Kindergartens entsprachen, entschloß man sich zum Bau eines neuen.
Mit einem Wert von 600.000 Mark schufen sich die Bürger der Stadt mit sehr viel Eigeninitiative, ohne bilanzierte Baukapazität einen neuen Kindergarten. Dieser Kindergarten wurde am 04.02.1975 eröffnet.

Im März 1991 wurde die Kinderkrippe, die sich noch am Mühlwasser befand, in den Kindergarten integriert. Diese Zusammenlegung wurde erforderlich, weil die Kinderzahl zurückging. 10 Jahre später kamen auch die Hortkinder, die noch im Schulgebäude betreut wurden, in unsere Einrichtung. Seit 2001 werden Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder in unserer Kita betreut.

Unsere Kita liegt am Stadtrand von Brüssow am alten Sportplatz 9 in einer ruhigen Lage umgeben von einer Stadtmauer, einer Schule und eines neugestaltetem Abenteuerspielplatzes.

In unsere Kita gibt es 4 Gruppen-, 1 Hort-, 2 Garderobenräume, je 2 Wasch- und Toilettenräume, 1 großes Foyer, 1 Küche und kleine Nebenräume.

Wir haben ein großes Außengelände von 2900m² auf dem die Kinder viele Möglichkeiten für Spiele und Bewegung haben. Unser Team besteht aus 5 Erzieherinnen, die Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder betreuen. Die Kita hat eine Kapazität für die Aufnahme von bis zu 75 Kindern. Geöffnet haben wir von 6.30 Uhr bis 17.00Uhr.

Seit Bestehen unserer Einrichtung wurde die Elektroheizung und Fenster erneuert, das Dach versiegelt, die Außenwände isoliert, die Sanitäranlagen saniert und im Foyer eine Decke neu eingezogen.

Unser Ziel:

Die Kinder sollen sich in ihrer Umwelt zurechtfinden, Erkenntnisse und Erfahrungen sammeln und sie für ihre natürliche Umwelt verantwortlich zu fühlen. So lernen sie die Umwelt selbst zu entdecken, mit allen Sinnen wahrzunehmen, zu vergleichen und sich darüber zu äußern.
Kreativität und Ausdrucksmöglichkeiten sollen erweitert werden, in dem die Kinder unterschiedliche Formen kennenlernen sich auszudrücken und mitzuteilen.

Durch Experimentieren und ausprobieren sollen die Kinder eigene Erfahrungen und Erkenntnisse erwerben. Sie lernen für sich und für andere Verantwortung zu übernehmen. Die sinnvolle Anleitung zum Spiel und zum spielenden Lernen steht im Mittelpunkt.

Die Kinder sollen eigene Standpunkte entwickeln und vertreten, lernen und die Interessen von anderen zu akzeptieren. Das Kind wird als eigenständiges Wesen geachtet und steht mit seinen Eigenschaften und Bedürfnissen im Mittelpunkt. Im Hort wird den Kindern ihr Recht auf freie Gestaltung von Raum und Zeit nach der Schule eingeräumt. Jedes Kind kann seinen Lerninteressen nachgehen. Es soll seinen Wissensdurst und seine Experimentierfreude befriedigen. Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung soll gefördert und die Gemeinschaftsfähigkeit gestärkt werden. Die Kinder sollen ihr Hortleben, ihre Räume, ihre Ordnungsregeln, Feste und Projekte als Ergebnis gemeinsamen Tuns erleben.


Aktuelle Meldungen

Ehrenrunde mit Raupe oder Traktor

(26.04.2013)

Einen kleinen Winterspaziergang zur Brüssower Landwirtschaftlichen Produktionsgesellschaft AG unternahmen die Kinder der Hasengrube aus der Kita „Sonnenschein“ in Brüssow. Extra für uns wurden landwirtschaftliche Maschinen auf den Hof gefahren, damit wir uns die Fahrzeuge aus der Nähe betrachten können. Einige Kinder fanden es schon erstaunlich, wie riesig allein nur die Räder waren. Nun wissen wir auch, dass es eine Medizinspritze für Pflanzen gibt, und diese 40 Kinderschritte breit ist, wenn sie hydraulisch ausgefahren wird. Ein strahlendes Lächeln war bei jedem Kind zu sehen, als es eine Ehrenrunde mit der Raupe oder einem Traktor auf dem Hof drehen durfte. Wir danken Frau Biederstedt und den Landwirten für diese schöne Stunde!

Träume sind nicht Schäume

(21.03.2013)

Zur Faschingszeit schlüpfen die Kinder gern mal in andere Rollen.

Für viele Mädchen aus der Kita „Sonnenschein“ in Brüssow wurde dieser Traum wahr. Mit einer hübschen Krone, einem glänzendem Kleid und einem geschminkten Gesicht durften sie nun mal eine Prinzessin sein.

Die Jungen zeigten sich als begeisterte Feuerwehrmänner, lustige Clowns, Indianer, Obelix, Ritter, Dinosaurier, Piraten bis hin zum jüngsten Sträfling.

So gab es eine lustige Runde beim begehrten Stuhltanz. Zum Ausruhen und Zuschauen lud ein kleiner Sketch ein. Der Schneemann zeigte der dummen Liese, wie man ein Loch im Topf repariert. Aber er gab es schließlich auf, ihm wurde die Fragerei zu viel.

Mit viel Spannung verfolgten die Kinder das Puppenspiel auf der Bühne. Sogar die Kleinsten bemerkten, dass der Teufel die Pfannkuchen gemopst hatte und dies nicht ohne Folgen blieb! Oh, weh!

Zwischendurch durfte immer wieder mal getanzt und genascht werden. Dank an die Eltern, die zum Faschingsfest Naschwerk, Durstlöscher, Kuchen und sonstige Esswaren mitgeschickt haben!

Die Kinder lieben ihn!

(20.02.2013)

Der kleine Hang in der Kita bietet freie Bahn

Schöner kann ein Winter für Kinder nicht sein! Im letzten Jahr liebten es die Kinder den kleinen Hang in der Kita in Brüssow hinunter zu rutschen. Eine ganze Woche meinte es Frau Holle gut mit uns. Schneeflocken fielen und sie bedeckten unseren Spielplatz. Was kann es da schöneres geben als sich im Schnee zu tummeln. Mit den Po-Rutschen in der Hand ging es die Treppe hinauf und mit Freude den Berg hinunter. Da trauten sich auch schon die Jüngsten ran und zeigten ihr Geschick.

Nach Schulschluss hatten dann die Hortkinder freie Bahn, wenn die Kleinsten erschöpft auf ihren Matten schliefen.

Möge Frau Holle doch die „ Goldmarie“ zu Besuch haben!

Kartoffelfest und Kastanienbad

(15.11.2012)

Stolz präsentieren die Hortkinder der Kita „Sonnenschein“ aus Brüssow ihre Figuren aus Kartoffeln. Fantasievoll gestalteten sie mit Herbstmaterialien aus ihnen  Indianer, verschiedene Tiere und vieles mehr.

Die größte Kartoffel brachte Maikel von zu Hause mit. Was kann man eigentlich alles aus Erdäpfeln  kochen? Die Kinder kennen schon Gerichte, die ihnen sehr gut schmecken.  Mh…Kartoffelpuffer!

Zu diesem Fest gehören auch Wettkämpfe rund um diese Knolle. Maikel hatte es wohl am schwersten, sein Ungetüm  auf dem Löffel zu halten.

Beim Wettkullern gaben alle ihr Bestes. Große und kleine Kartoffeln trudelten über den Rasen und alle waren gespannt, ob eine die andere überrollt. Bleibt eine Kartoffel auch auf den Kopf liegen? Die Hortkinder probierten es aus und einige hatten Glück, sie verweilte für Sekunden.

So wie die Hortkinder ihr Kartoffelfest hatten, feierten die kleineren Kinder aus der Kita ein Blätterfest. Herbstlich geschmückt waren ihre Gruppenräume und die Kinder hatten Spaß  am Malen, Basteln und Formen mit Salzteig. Barfuß ging es  über eine Taststrecke und die Jüngsten fanden das Kastanienbad ganz toll.

Hurra, wir sind jetzt Schulkinder

(22.08.2012)

Es ist wieder soweit. Wie in jedem Jahr nahmen die Kinder der älteren Gruppe der KITA „Sonnenschein“ in Brüssow  Abschied von ihrer Einrichtung, um jetzt täglich den Weg zur Schule anzutreten.

Die Erzieherinnen, die sie die letzten Jahre begleitet hatten, verabschiedeten sie zünftig.

Ilona Mehlhorn, Simone Pahl und Birgit Höppner hatten eine Abschlussfeier für sie vorbereitet, zu der sich Kinder und Erzieher trafen. Gemeinsam bereiteten sie ein Essen für sich. Spagetti hatten sich die Abschlusskinder gewünscht und bekamen sie natürlich. Es wurde gegrillt, getanzt und dann ging es auf Schatzsuche. Die Kleinen – „Großen“ mussten eine Schatzkarte lesen lernen und fanden damit ihren Schatz. Jeder hatte einen „Goldstein“. Es war ein „Zauberstein“, der Wünsche erfüllt – man muss nur daran glauben!

Einen kleinen Vorgeschmack auf die große Schultüte hatte jedes Kind mit einer  Abschiedsschultüte der KITA bekommen.

Doch die Ideen der Erzieher waren damit noch nicht erschöpft. Ein Lagerfeuer  wurde entfacht und Eis gegessen, bevor alle zu einer Nachtwanderung aufbrachen.

Den alltäglichen Mittagsschlaf hatten die Kinder in der KITA – Zeit täglich praktiziert, an diesem Tag aber wurde nach der Wanderung  hier übernachtet. Das war natürlich etwas Besonderes.

Ein gemeinsames Frühstück beendete diese Abschiedsfeier. Sicher werden die Kinder lange an diesen Tag zurückdenken. Ein Dankeschön sagen Eltern und Kinder den Erziehern für die schöne Kindergartenzeit.

Faschingsfreuden - ein Karton für 21 Kinder

(19.04.2012)

Die Kleinsten aus der Kita „Sonnenschein“ erhielten ein Paket mit einer neuen Kletterlandschaft. Der Karton war so riesig, da konnten wir nicht widerstehen! …und sage und schreibe 21 Kinder hatten darin Platz!

Märchenzeit

(19.04.2012)

Wer kennt nicht das kleine Mädchen mit dem roten Käppchen, die im Wald auf dem bösen Wolf trifft?

Die Kinder aus der Kita ,,Sonnenschein“ in Brüssow kennen dieses Märchen ganz genau.

Die Gruppe von Simone Pahl schlüpfte in verschiedene Märchenfiguren und setze Mimik und Gestik ein, um die Rollen darzustellen. Bei den Jungen war die Jägerrolle die begehrteste, denn mit einer Flinte und einem Fernglas ausgestattet, pirschte er durch den Wald und schaute nach dem Rechten.

Die erste Aufführung gab es natürlich für die Großen und die Kleinen aus der Kita. Paar Tage später war der Raum gefüllt mit Eltern und Großeltern.Auch einige Pflegeheimbewohner kamen, um sich an der Märchenaufführung  zu erfreuen.

Alle Kinder freuten sich nach der letzten Darbietung über ein kleines Erinnerungsfoto und zeigten es ihren Gästen.

Alle Jahre wieder

(16.02.2012)

Lieder lernen, Gedichte einüben, Weihnachtsgeschichten lauschen, Plätzchen backen, heimlich Geschenke basteln und den Weihnachtsbaum bestaunen, das gehört alljährlich zur Vorweihnachtszeit in der Kita ,,Sonnenschein“ in Brüssow. Die Eltern der Kinder halfen beim Anfertigen von Adventskalendern und die Kinder luden wiederum ein zum Kaffeetrinken und gemütlichem Zusammensein. In der vorweihnachtlichen Hektik unserer heutigen Zeit war es so eine schöne Möglichkeit gemeinsam ein paar ruhige Stunden zu genießen.

Ein frohes und gesundes neues Jahr allen Kindern und Eltern

der Kita ,,Sonnenschein‘‘

Unser Projekt - Alte Dinge -

(15.12.2011)

Unser Projekt -Alte Dinge- ließ uns erstaunen, was für alte Kostbarkeiten noch zu Hause herumliegen. So sammelten wir in unserer Kindergruppe diese wertvollen Gegenstände.

Die Jungen begeisterten sich für eine Brustleier, wo sie selbst noch Hand anlegen konnten, um Löcher zu bohren. Auch schauten wir in ein altes Radio hinein und konnten Sicherungen rausziehen und wieder reinstecken. Wir verglichen die Tastatur einer alten Schreibmaschine mit der eines Computers. So entdeckten wir, dass die Buchstabenanordnung sich nicht verändert hat. Ein Buch mit alter Schrift war für die Kinder auch interessant und wir versuchten einzelne Buchstaben nachzuschreiben.

Um die Funktion eines Schuhspanners zu zeigen, musste dieses natürlich auch ausprobiert werden.

Auch im Seniorenzentrum Brüssow gibt es viele alte Dinge zu sehen. Frau Utech war so nett und zeigte uns dort Antiquitäten vom alten Telefon bis hin zum Waschbrett. Toll fanden die Kinder auch die großen Truhen. Für die Kinder waren es natürlich  Schatztruhen.

So konnten alle einmal ihre Kräfte messen und ein steinaltes Bügeleisen anheben. Die alte Nähmaschine lockte zum Treten des Fußpedals.

Der Abschluss unseres Projektes lag im Besuch unseres Heimatmuseums. Die Kinder fanden es cool mal eine  Stichwaffe und eine Kanonenkugel in der Hand zu halten. Auch probten wir mal kurz eine Löschaktion der Feuerwehr, wie es früher war.

Internationaler Kindertag in der KITA "Sonnenschein"

(14.06.2011)

Mit vielen Veranstaltungen für Kinder und Familien stehen in jedem Jahr am 1. Juni die Kinder an erster Stelle. Doch nicht nur an diesem Tag wird für sie gesorgt. Eine neu gestaltete, im September 2010 übergebene Spielwiese bei deren Gestaltung sich viele Betriebe eingebracht hatten ist unter anderem Ausdruck dafür, dass stetig für das Wohlbefinden der Kleinen gesorgt wird. Der Zaun des Geländes wurde teilweise erneuert, moderne Sanitäranlagen befinden sich in den Räumlichkeiten.

Das Wichtigste aber ist wohl, dass sie täglich liebevoll betreut werden und dafür danken Eltern und Kinder den Erziehern der Einrichtung.

Am Morgen des Kindertags erwartete sie eine liebevoll gedeckte gemeinsame Kaffeetafel. Auch Mütter waren an diesem besonderen Tag  mit dabei.  

Nach dem Frühstück kam der Bürgermeister der Stadt Brüssow Michael Rakow,  um seine Glückwünsche auszusprechen und brachte eine Vielzahl von Sandspielzeug mit, denn der Sommer steht vor der Tür und da ist dieses besonders gefragt. Auch die AG Foto und Kalender  hatte an die Kinder gedacht und überreichte ein kleines Geschenk.

Die Erzieher hatten für die Kleinen ein Sportfest im Freien vorbereitet.  Sie maßen sich dabei im Weitwurf, beim Kegeln und Weitsprung. Auch andere individuelle sportliche Betätigungen waren möglich. Dabei halfen die Muttis mit. Dann konnten es die Kinder kaum erwarten, das neue Spielzeug in Besitz zu nehmen.

Ein Dankeschön auch an die  Rosen Eiscrem GmbH Prenzlau, die für jedes Kind ein leckeres Eis geschickt hatte.

68 Kinder sind derzeit in der Einrichtung gemeldet und die Anzahl stieg in den letzten Jahren wieder sehr zur Freude der Einrichtung und auch der Stadt.  (H.R.)

Foto zu Meldung: Internationaler Kindertag in der KITA "Sonnenschein"

Die Kinder verabschieden den Winter

(18.04.2011)

Eine Gruppe aus der Kita "Sonnenschein" in Brüssow machte sich mit den Figuren des Märchens "Frau Holle" bekannt. Sie lauschten der Praktikantin bei der Vorlesung des Stückes. Freudig waren sie dabei als es hieß, wir basteln uns einen Brunnen, eine Spule, die Blumen und andere Requisiten. Schnell fanden wir Ideen für Verkleidungen und die Kinder schlüpften in die verschiedenen Rollen. Fix lernten sie die Texte und sie setzten Mimik und Gestik ein und machten dieses Märchen sich zu Eigen. Die erste Vorstellung gaben sie für die anderen Kita-Kinder, dann waren die Eltern zu Gast und auch einige Heimbewohner aus dem Seniorenzentrum Brüssow erfreuten sich an diesem gespielten Märchen.

Nun kann der Frühling kommen!