25 Jahre Städtepartnerschaft Brüssow - Salzkotten

Brüssow, den 27.07.2018

Am Vorabend des diesjährigen Brüssower Parkfestes fand am 27.07.2018 in der Gaststätte „Schützenhaus“ eine Festveranstaltung aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Brüssow – Salzkotten statt. Aus diesem Grunde waren eine kleine Delegation von 13 Gästen aus der Kernstadt und 8 Kameraden der Ortsfeuerwehr Salzkotten-Verne mit dem Bürgermeister Ulrich Berger an der Spitze angereist. Mit dabei war auch der stellvertretende Bürgermeister Ludwig Bewermeier, der ehemalige Hauptamtsleiter Norbert Schulte, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Salzkottens Reinhild Schröder sowie der Ortswehrführer Matthias Abt und der ehemalige Ortswehrführer Walter Wester der FFW-Verne.

Auf Brüssower Seite waren unter anderem zugegen Bürgermeister Michael Rakow, die Amtsdirektorin Annett Hartwig, die ehemaligen Bürgermeister Klaus Wellmann und Gisela Müllenhagen, der ehemalige Amtsdirektor Detlef Neumann sowie Vorsitzende bzw. Vorstandsmitglieder der Brüssower Vereine, Pastor Matthias Gienke, die Schulleiterin Frau Elvira Siegmund und Kammeraden der FFW um Lothar Sprötge und Ronald Hanisch.

Die Festveranstaltung wurde umrahmt von den Jagdhornbläsern „Randowtal“ und den Funken des Brüssower Karnevalsklub. Gisela Müllenhagen führte durch das Programm. Die Bürgermeister Michael Rakow und Ulrich Berger hoben in ihren Reden vor allem die vielfältigen Verbindungen und Freundschaften von Bürgern und Vereinen beider Städte hervor. Grußworte überbrachten Klaus Wellmann, Amtsdirektorin Annett Hartwig, Reinhild Schröder und Pastor Matthias Gienke. Es wurde auch eine Grußbotschaft des ehemaligen Salzkottener und jetzigen Paderborner Bürgermeisters Michael Dreyer verlesen.

In der Bild-Präsentation „25 Jahre lebendige Partnerschaft“, zusammengestellt von M. Rakow, G. Müllenhagen und D. Neumann, konnten von letzterem mit Unterstützung von Pastor Gienke viele Höhepunkte in Erinnerung gerufen werden.

 

Hier einige Ausschnitte:

Der erste Bürgermeister nach der Wende Klaus Wellmann suchte eine kommunale Verbindung zu den alten Bundesländern. Nach einem Besuch im SPD – Ortsverein Verne nahm er Kontakt zum Salzkottener Bürgermeister Conny Rump (CDU) auf. Beide Bürgermeister fanden sich sympathisch und nach weiteren Besuchen beschlossen auf ihre Initiative der Stadtrat Salzkotten und die Stadtverordnetenversammlung Partnerschaftsverträge. Diese wurden am 4.11.1992 in Salzkotten und am 16.09.1993 in Brüssow feierlich unterzeichnet. Unterzeichner waren auf Salzkottener Seite Conny Rump damals noch ehrenamtlicher Bürgermeister und Stadtdirektor Helmut Pothast. Für Brüssow unterzeichneten Klaus Wellmann und Amtsdirektor Detlef Neumann.

 

 

In den folgenden Jahren gab es mehrere Kontakte der Verwaltungen, z.B. 1996 zur Einweihung des Pflegeheimes in Brüssow und 1998 zur 750-Jahrfeier in Salzkotten.

 

Die Brüssower Freiwillige Feuerwehr knüpfte enge Freundschaften zum Löschzug Verne, z.B. bei der Übergab eines TLF Kamas in Verne oder bei einem Besuch der Verner anlässlich der 100 Jahrfeier der Brüssower Wehr 1996.

 

2005 fuhr ein Reisebus mit Brüssower Bürgern nach Salzkotten. Die Brüssower Singegemeinschaft hatte freundschaftliche Kontakte mit der Salzkottener Singgemeinschaft geknüpft. Nach der Eintragung aller Anwesenden in das Goldene Buch der Stadt, wurde als besonderer Höhepunkt und Freundschaftsbeweis in einem neuen Wohngebiet der Stadt die „Brüssower Straße“ durch die damaligen Bürgermeister Gisela Müllenhagen und Michael Dreyer eingeweiht.

 

 

Ebenfalls mit einem großen Reisebus kamen im Juli 2009 Salzkottener Bürger zur Teilnahme an der 750-Jahrfeier in Brüssow an. Im Festumzug hatten die Stadt Salzkotten und die Feuerwehr Verne jeweils einen eigenen Programmpunkt. Nach dem Umzug wurde von den Saltzkottenern ein Partnerschaftsstein, der heute auf dem Brüssower Markt steht, übergeben.

 

 

Auch der Brüssower Karnevalsklub und der Salzkottener Karnevalsverein nahmen Freundschaftliche Verbindung auf. So nahmen die Brüssower an einem Büttenabend teil. Ein Gegenbesuch der Salzkottener Karnevalisten fand zum 50. Geburtstag des BKK 2013 statt.

 

Wiederrum mit einem vollen Reisebus fuhren im September 2013 Brüssower zum 20-jährigen Partnerschaftsjubiläum nach Salzkotten. Auf einem festlichen Partnerschaftsabend in der Sälzerhalle wurde eine Freundschaftsurkunde unterzeichnet und eine von Heribert Richter aufgebaute rote „Schwalbe“ den Bürgermeistern M. Dreyer übergeben. Diese hat nun einen Ehrenplatz im Vorraum des Salzkottener Rathauses.

 

 

Nachdem mehrere Besuche zum Martinimarkt in Salzkotten stattfanden, so auch 2014, kam eine Delegation um Familie Schröder 2015 zum Brüssower Weihnachtsmarkt. Hier verkauften sie an einem Stand mit großem Erfolg Glühbier.

 

 

2016 nahmen am Festumzug anlässlich des 120-jährigen Bestehens der Brüssower Feuerwehr auch Kameraden aus Salzkotten-Verne teil.

 

Im Rahmen der Festveranstaltung am 27. Juli 2018 wurde von den Bürgermeistern Ulrich Berger, Salzkotten und Michael Rakow, Brüssow feierlich eine Jubiläumsurkunde mit folgendem Text unterzeichnet:

„Vor über 25 Jahren einmal angeschoben, lebt eine Partnerschaft vom Engagement der Bürger beider Städte. Ihr Einsatz, ihr Interesse ist das tragende Element. Die Kontakte von Kommune zu Kommune, von Verein zu Verein, von Mensch zu Mensch sind es letztlich, die die Städtepartnerschaft erfolgreich machen. Im Jubiläumsjahr wünschen wir, dass sich die Freundschaft zwischen Brüssow und Salzkotten auch in Zukunft weiter vertiefen möge.“

Diesen Wünschen schließe ich mich von ganzem Herzen an.

 

Detlef Neumann

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 25 Jahre Städtepartnerschaft Brüssow - Salzkotten