Die Amtsfeuerwehr Brüssow - Tatsachen und Fakten

29.04.2013

Feuerwehrgeschichte und Geschichten aus der Feuerwehr! 

Sehr verehrte Leserinnen und Leser des Amtsblattes,

 

in loser Reihenfolge können Sie hier Interessantes aus der Geschichte und aus dem gegenwärtigen Leben der Feuerwehren unseres Amtsgebietes erfahren. Ich lade Sie herzlich ein,  zur 3. Etappe der  „Entdeckungsreise“ durch die Feuerwehrgeschichte.

 

Für Hinweise und Ergänzungen wäre ich Ihnen sehr dankbar, damit historische Ereignisse, und vor allem die Leistungen der Feuerwehrangehörigen nicht vergessen werden!

 

E. Brosinsky

(Feuerwehrhistoriker)

 

Die Amtsfeuerwehr Brüssow ist einsatzbereit und in der Lage die Ihr gestellten Aufgaben zu erfüllen.

Zu den vielfältigen und umfangreichen Aufgaben der Amtsfeuerwehr zählen u.a. die Rettung von Menschen und Tieren aus Notlagen, das Löschen von Bränden, die Durchführung geeigneter Maßnahmen der technischen Hilfeleistung nach Unfällen, die Beseitigung von Gefahren und die Abwehr von Umweltgefährdungen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Damit die Erfüllung der vielfältigen Aufgaben der Amtsfeuerwehr überhaupt möglich wird bedarf es einer systematischen, engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Wehr, Amtsausschuss und Verwaltung. Jeder Bereich hat in diesem System ganz spezifische Aufgaben zu erfüllen – hapert es auch nur  an einer Stelle – wird es kritisch.

 

- Die Amtsfeuerwehr setzt sich aus 10 örtlichen Feuerwehreinheiten (Ortsfeuerwehren) zusammen und wird vom Amtsbrandmeister und der Amtswehrführung fachlich geleitet.

- Der Amtsausschuss fällt die erforderlichen Grundsatzentscheidungen, er bestätigt die

  Führungsdokumente der Amtsfeuerwehr und stellte die erforderlichen Haushaltsmittel bereit.

- Die Amtsverwaltung erfüllt anspruchsvolle und umfangreiche Aufgaben für die Belange der

  Amtsfeuerwehr, dazu zählen u. a. die Bewirtschaftung der Haushaltsmittel, der Bau und die

  Instandsetzung von Löschwasserentnahmestellen, die Beschaffung von Fahrzeugen und

  Ausrüstungen, die Organisation von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen und ...

 

Jedoch sei es klar und deutlich gesagt, die Aufgabenerfüllung der Amtsfeuerwehr geht nicht ohne die aktive ehrenamtliche Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger unseres Amtes, die Angehörige der Amtsfeuerwehr sind. Ihre ehrenamtliche Arbeit, ist ein verantwortungsvoller Dienst! Sie leisten ihren Dienst freiwillig! - ABER – niemand sollte vergessen, dass ehrenamtlicher Dienst keine Selbstverständlichkeit ist!      Ohne Ehrenamt - geht nichts! 

 

Gegenwärtig sind 239 Bürgerinnen und Bürger in der Amtsfeuerwehr organisiert. 169 wirken in der Einsatzabteilung, unter ihnen 28 Frauen. Zur Alters- und Ehrenabteilung zählen 49 Angehörige und in der  Jugendfeuerwehr sind 21 Mädchen und Jungen aktiv.

 

Zur Hauptausrüstung der Amtsfeuerwehr gehören 15 Einsatzfahrzeuge, 8 Sonderanhänger und 1 Feldküche. Notwendige Sonderausrüstungen für spezielle Einsätze sind vorhanden. Dazu zählen u. a. Gasmess- und Gaswarngeräte, Atemschutztechnik, Kettensägen, Stromerzeuger, Hebekissen, Beleuchtungstechnik, hydraulische Rettungsgeräte und und ...

 

 (Fortsetzung folgt)