Feuerwehrgeschichte und Geschichten aus der Feuerwehr!

Brüssow, den 20.02.2013

Sehr verehrte Leserinnen und Leser des Amtsblattes,

 

in loser Reihenfolge können Sie hier Interessantes aus der Geschichte und aus dem gegenwärtigen Leben der Feuerwehren unseres Amtsgebietes erfahren. Ich lade Sie herzlich ein,  zu einer gemeinsamen  „Entdeckungsreise“ durch die Feuerwehrgeschichte.

 

Für Hinweise und Ergänzungen wäre ich Ihnen sehr dankbar, damit historische Ereignisse, und vor allem die Leistungen der Feuerwehrangehörigen nicht vergessen werden!

 

E. Brosinsky

(Feuerwehrhistoriker)

 

Viele Feuerwehren feiern in diesem und im kommenden Jahr ihr 80-jähriges Bestehen.

 

Nachdem sich bereits 1881 in Prenzlau und 1883 in Strasburg freiwillige Feuerwehren gründeten, erfolgte 1896 die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Brüssow. Damit existierten in allen Städten des damaligen Kreises Prenzlau freiwillige Feuerwehren.

Nach und nach begann man auch in den Dörfern mit der Gründung von freiwilligen Feuerwehren. Dieser Prozess erstreckte sich hier nachweislich von 1900 bis 1932, also über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren. Anfang des Jahres 1933 gab es immer noch viele Orte ohne freiwillige Feuerwehr. Doch dass sollte sich bald grundlegend ändern.

Mit dem per 15.12.1933 erlassenen „Gesetz über das Feuerlöschwesen in Preußen“ wurden neue und  einheitliche Regelungen für die Belange des Feuerlöschwesens festgeschrieben und rechtsverbindlich. Die in diesem Gesetz und in den Ausführungsbestimmungen enthaltenden Forderungen bildeten nun die gesetzliche Grundlage für die Bildung von Feuerwehren in allen „Ortspolizeibezirken“ und legte Zuständigkeiten und Organisationsformen fest. Im Vollzug dieses Gesetzes wurden nun auch in den restlichen Orten des damaligen Kreises Prenzlau freiwillige Feuerwehren gegründet bzw. gebildet. In seinem Jahresbericht für das Jahr 1934 gabt der Kreiswehrführer, Kameraden Enderling, aus Röpersdorf, den Hinweis, dass nunmehr in allen Gemeinden des Kreises Prenzlau (94) eine Feuerwehr vorhanden ist.

 

Auf dem Territorium des heutigen Amtes Brüssow wurden 1933 in 8 Orten freiwillige Feuerwehren gegründet. In Bagemühl, Menkin, Neuenfeld, Schönfeld, Trampe, Wallmow, Woddow und  Wollschow. 1934 wurden in den Orten Cremzow, Grünberg, Kleptow, Klockow, Ludwigsburg, Malchow, Schenkenberg, Tornow und Wittenhof freiwillige Feuerwehren gegründet. Somit erfolgten in den Jahren 1933 / 1934 insgesamt 17 Gründungen.

 

Gab es vor 1933 lediglich in 6 Orten des heutigen Amtsgebietes freiwillige Feuerwehren (Brüssow - 1896, Battin - 1921, Baumgarten – 1925, Göritz – 1930, Carmzow  und Grimme – 1932), so waren es bis zum Ende des Jahres 1934 insgesamt 23.

 

Im Laufe der sehr wechselvollen Geschichte änderten sich mehrfach die politischen Verhältnisse. Demzufolge wurden auch Gesetze und Strukturen oftmals geändert. All diese Maßnahmen und Ereignisse gingen an den Feuerwehren nicht spurlos vorüber – sondern sie bewirkten gravierende Veränderungen.

Heute gibt es Im Amt Brüssow nur noch 10 Ortsfeuerwehren. Diese bilden gemeinsam die Amtsfeuerwehr Brüssow.

(Fortsetzung folgt)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Feuerwehrgeschichte und Geschichten aus der Feuerwehr!