In Woddow war die Wildsau los...

Woddow, den 22.08.2012

Nachlese zum Dorffest

Wir hatten an diesem 14. Juli doch noch Glück mit dem Wetter. Der verregnete Vormittag verabschiedete sich und am Nachmittag zeigte sich sogar die Sonne auf den Festplatz.

 Wie gewohnt herrschte großer Andrang am Kuchenstand, der von den Besuchern wieder mit viel Lob bedacht wurde. Hierfür allen fleißigen Kuchenbäckern und -Bäckerinnen ein herzliches Dankeschön.

Zur Kaffeetafel spielte die Schalmeienkapelle aus Geesow lautstark bekannte Melodien und zog mit Ihren Ohrwürmern das Publikum in den Bann.

Die Kinder erkundeten das Lernort-Natur-Mobil, der Kletterbaum lockte mit vielen Spielsachen und Zuckerwatte lud zum Naschen ein.

Für die großen und kleinen Besucher gab es die obligatorische Tombola, die wieder viel Anklang fand.

Dann war es soweit. Am Festzelt standen schon unsere Laienschauspieler in den Startlöchern. Mit mühevollen Auf- und Umbauarbeiten der Requisiten wurden die Gäste neugierig gemacht. So sorgte Mike Krüger für einen feucht-fröhlichen Einstand. Anschließend wurde in deutsche Amtsstuben und Schlafzimmer geschaut.  Zu Gast waren auch Henry Valentino und Uschi mit ihren rasanten Fahrzeugen sowie Modern Talking.

Die „Woddower Jäger“ gaben Einblicke wie man eine Wildsau zur Strecke bringt, der Fuchs jedoch entwischte! Den krönenden Abschluss bildete ein uralter russischer Tanz aller Mitwirkenden.

Das Publikum feierte die Darsteller und ihre Ideen mit tosendem Applaus und freut sich schon auf die Fortsetzung in 2013.

Am Abend wurde dann bei Klängen der Diskothek Soundtrack das Tanzbein geschwungen.

Diesen Tag auf die Beine zu stellen, kostete nicht nur Mühe und viel Fleiß, sondern auch Geld. Wir möchten uns bei allen Sponsoren für die Geld- u. Sachspenden recht herzlich bedanken. Großer Dank gilt auch allen Helfern, die vor, während und nach dem Fest geholfen haben.

Danke, Danke, Danke!!!