600-Jahrfeier & Dorffest in Woddow (09.07.2016)

600 Jahre Woddow – ein Rückblick

Ein kleines Dorf festlich herausgeputzt! Gepflegte Rasenflächen, zahlreiche Wimpelketten und mit Blumen geschmückte Vorgärten kündigten das bevorstehende Dorffest an. Diesmal ein Besonderes – die Ersterwähnung von Woddow vor 600 Jahren. Die Organisatoren hatten ein ganzes Festwochenende auf die Beine gestellt.

Gestartet wurde am Freitagabend mit dem Kinofilm „Ete und Ali“, der in der schon über 800 Jahre alten Feldsteinkirche gezeigt wurde.

An Samstag wurde auf dem kleinen Festplatz hinter dem Gemeindehaus Einiges geboten. Groß und Klein aus den benachbarten Orten, viele ehemalige Woddower und alle anderen Gäste konnten ein buntes Programm sehen, hören und erleben.

Im großen Zelt spielte eine Blaskapelle aus Stettin auf, verschiedene Jagdhornbläsergruppen zeigten ihr Können, eine Fotoausstellung mit historischen Fakten des Ortes sorgte für Begegnungen und Gesprächsstoff. Wer genauer hinschaute und die Zeittafel studierte, konnte auch die Quizfragen über die Geschichte Woddows beantworten und sich über den einen oder anderen Gewinn freuen.

Weiterer Höhepunkt am Nachmittag war der Auftritt einiger Woddower Einwohner mit ihrem „Best of“ Programm, moderiert von Sabine Witthuhn und vielen musikalischen und schauspielerischen Einlagen der letzten Dorffeste.

Zu später Stunde sorgten die Feuer- und Lasershow sowie das Feuerwerk am Nachthimmel für Gänsehaut und Staunen. Es wurde die Nacht zum Tag gemacht und bis in den Morgen getanzt und gefeiert.

Das Abschlusskonzert mit „ORGELSAX“ am Sonntag, verbunden mit einer kleinen Andacht, war ein besonderes Klangerlebnis mit Tönen der Schuke-Orgel und einem Saxophon in der Kirche.

Ein rundherum gelungenes Fest, mit vielen fleißigen Helfern und Sponsoren. Dank an alle, die geholfen haben!!!


Mehr über: Woddow

[alle Schnappschüsse anzeigen]